Über uns

Der ASV Höchstadt wurde im Jahre 1927 gegründet. Es waren nur einige Arbeiter-Sportler, die sich damals im Gasthaus "Zur Eisenbahn" zusammenfanden. Außer der Begeisterung für den Fußballsport war nichts vorhanden. So lag es nahe, sich einem bereits bestehenden Verein anzuschließen. Der ASV wurde zunächst als eine Unterabteilung des Arbeiter-, Rad- und Fahrvereins Solidarität gegründet, dessen 1. Vorstand Hans Raber somit auch der erste war, der den ASV leitete.

Die Initiative ging aber von den Spielern Peter Feuerlein und Lorenz Fischer aus, die auch Sportbekleidung und die ersten Fußbälle stifteten. Nachdem die Mannschaft beim Arbeiter-, Turn- und Sportbund in Leipzig gemeldet worden war, beteiligten sie sich noch im Gründungsjahr mit folgender Aufstellung an der Verbandsrunde:

Lorenz Fischer

Leonhard Raber     Josef Dausch

Georg Riegler     Hans Dresel     Heinrich Dausch

Josef Schmitt     Willi Müller     Peter Feuerlein     Max Lenk     Franz Dresel

So leicht wie heute hatten es die Spieler nicht. Nach Nürnberg, Fürth oder Baiersdorf mussten sie mit Lastwagen, Bahn oder Fahrrad fahren. Wer hatte damals schon ein Auto? Trotzdem besuchte die Solidarität so manches Fest und viele Freundschaftsspiele wurden ausgetragen. Spielleiter Feuerlein bestieg auch oft das Rennrad - es ging halt darum, Sport zu treiben - Punkte waren noch nicht so wichtig, obwohl man natürlich auch damals gerne gewann.

Schon nach nur 6 Jahren (1933) wurde der aufstrebende Verein verboten. Die braunen Machthaber untersagten jeglichen Spielbetrieg und beschlagnahmten das gesamte Eigentum. Der Krieg forderte aber noch mehr Opfer. Gefallen sind der 1. Vorstand Hans Raber, Leonard Raber, Heinrich Dausch, Willi Müller, Max Lenk und Georg Herberger.

1947 wurde der ASV wieder neu ins Leben gerufen. Heinrich Volkert wurde 1. Vorstand. Die Verhältnisse waren ähnlich schwierig wie 20 Jahre zuvor. Doch ma 07.02.1948 fand wieder das erste Verbandsspiel in der C-Klasse, Gruppe III, Forchheim-Erlangen statt. Drei Jahre später wurde die Mannschaft in die C-Klasse Bamberg eingeteilt und auf Anhieb erreichte der ASV die Meisterschaft und den Aufstieg in die B-Klasse.

Ein wichtiges Jahr für den ASV war 1963. Unter dem 1. Vorstand Hans Schmitt wurde das Sportlerheim gebaut. Am 01.01.1964 begann der Wirtschaftsbetrieb. Noch heute ist das Sportlerheim eine gemütliche Begegnungsstätte für alle Mitglieder und Freunde des ASV.

Von 1972 bis 1977 leitete Andreas Stark als 1. Vorstand den ASV. Der erste Höhepunkt in dieser Zeit war 1973. Unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Dr. Jochen Vogel feierte der ASV sein 45-jähriges Jubiläum mit Fahnenweihe. Fast 40 Vertretungen anderer Vereine nahmen am Festzug teil. Uns allen ist dieses schöne Fest noch in bester Erinnerung. Vielen freiwilligen Helfern ist es zu verdanken, dass neben dem Alten nun auch ein neuer, moderner Sportplatz entstehen konnte. Eine geschickte Finanzierung und unzählige Arbeitsstunden ermöglichten es, die Kosten gering zu halten.

1978 wurde Hans Eckstein Vorstand. Unter seiner Führung wurde das 50-jährige Vereinsjubiläum ein großer Erfolg. Ab 1980 übernahm wieder Andreas Stark die Führung des ASV. Die Damengymnastikgruppe wurde 1981 gegründet, die seit dem unter der Leitung von Babette Stark und Christine Lenk stand.

1984 gelang der Wiederaufstieg in die B-Klasse. Nach dem Abstieg 1987 verließen viele Nachwuchsspieler und Auswärtige den Verein. Hans Eckstein, der den Verein 1988 wiederrum übernahm, konnte den sportlichen Abstieg des ASV nicht mehr verhindern - der Mangel an jungen Nachwuchsspielern war einer der Hauptgründe.

1991 wurde Günther Grünbaum zum Vorstand gewählt. Zusammen mit Ignaz Zenkel und einer engagierten Vorstandschaft wurde wieder eine Jugendabteilung gegründet. Junge Spieler kamen wieder zum ASV. Die Planung für die Renovierung und den Anbau des ASV Sportlerheimes wurden begonnen. Die Mitgliederzahl stieg von 214 auf über 300. Die Weichen für bessere sportliche Zeiten waren gestellt.

In der vom Höchstadter Architekten Weber in enger Zusammenarbeit mit dem 1. Vorstand, Günther Grünbaum, erarbeiteten Planung wurden die unterschiedlichsten Bedürfnisse des Vereins unter einem Hut verwirklicht: Im bestehenden Bau wurde der Gastraum neu gestaltet und umgruppiert. Er erhielt eine neue Küche mit Vorrats- und Kühhlraum, die eine den Anforderungen entsprechende Bewirtschaftung ermöglicht. An den Gastraum angegliedert wurde der Jugendraum, der durch eine mobile Trennwandanlage je nach Erfordernis zum Gastraum geöffnet oder abgeschlossen werden kann.

 

FORTSETZUNG FOLGT

Vorstand

Manfred Merkel

1. Vorstand
0173 3638097
MAILADRESSE

Peter Hanselka

2. Vorstand
Tel. xxxx
MAILADRESSE

Felix Popp

3. Vorstand
Tel. xxx
MAILADRESSE

Ansprechpartner

Heinz Zenkel

Schriftführer
Tel. 01xxx
MAILADRESSE

Robert Rosenhahn

Pressesprecher
Tel. 01xxx
MAILADRESSE

Erwin Schumm

Buchhaltung und Mitglieder
01xx
MAILADRESSE

Norbert Oppelt

Abteilungsleiter Fußball
0172 8309228
MAILADRESSE

Diana Köppen

Jugendleiterin
0173 7577618
jugendleiter@asv-hoechstadt.de

Gusti Dorsch

Gymnastikgruppe
01xxx
MAILADRESSE