Herren 2. Mannschaft

Mannschaft

Oben von links:

Trainer Heiko Chabowski, Andreas Merkel, Stefan Gugel, Mirzet Ramicevic, Alexander Seitz, Mohamad Barakat, Alexander Kleinlein, Matthias Müller

Unten von links:

Tim Kolbe, Alexander Haala, Matthias Brendel, Maurice Schröder, Christian Hanselka

Es fehlen:

Laden...

Trainer & Betreuer

Matthias Brendel
Trainer
Tel. 0176 64176041

Marc-Philip Stocklassa
Trainer
Tel. 01xx

Kader

Backert, Christopher

Backert, Daniel

Brendel, Matthias

Chabowski, Heiko

Gugel, Stefan

Haala, Alexander

Hanselka, Christian

Hutzler, Daniel

Huuck, Stefan

Kirschke, Andreas

Kleinlein, Alexander

Kolbe, Tim

Müller, Matthias

Röder, Mark

Stocklassa, Marc-Philip

Viertel, Jochen

Volkert, Felix

Spielberichte

17. Spieltag - ASV II gegen SV Buckenhofen II am 26.11.2017

x:x (x:x)

 

Spiel wurde auf den 26.11.2017 - 12:15 Uhr verlegt!

16. Spieltag - BSC Erlangen III gegen ASV II am 15.11.2017

x:x (x:x)

 

Spiel wurde kurzfristig abgesagt - Nachholtermin 15.11.2017 - 19:00 Uhr! Auch der Nachholtermin wurde abgesagt!

15. Spieltag - 1. FC Burk II gegen ASV II am 31.10.2017

2:2 (1:1)

 

Mit 7 Toren im Rücken wollten wir am geschenkten Feiertag nun auch gegen den FC Burk etwas mit nach Hause nehmen. Bereits beim Warmmachen musste Müller verletzt passen - somit konnten wir nur noch auf einen Auswechsler setzen - den reaktivierten Röckelein. Kolbe und Gugel gingen bereits angeschlagen in die Partie, dafür war Kapitän Kirschke nach Verletzungspause wieder auf dem Platz und auch Schröder wurde für dieses Spiel wieder reaktiviert.

Die erste Viertelstunde spielte allerdings nur der Gastgeber. Einer schlechten Chancenverwertung und Rettungstaten von Backert und Kolbe war es zu verdanken, dass wir noch nicht in Rückstand gerieten. Doch das erste Tor erzielten wir! In der 16. Minute ein hoher Ball von Chabowski in die Spitze zu Stocklassa, der ihn in Ruhe annehmen und sich ein Eck auswählen konnte. Der hat gesessen, die Burker waren sichtlich bedient und brachten keine anständigen Angriffe mehr zustande. Aber auch auf unserer Seite lief nichts zusammen. 5 Minuten vor der Pause dann doch der Ausgleichstreffer, als ein Ball nach einer Ecke zu kurz geklärt wird und der Gegner ihn ins Tor hämmert. Mit dem 1:1 gingen wir in die Pause.

Zur zweiten Hälfte kam Röckelein für Gugel ins Spiel und die Burker rannten wütend auf unser Tor an. Mehrere Torschüsse wurden abgegeben, einer klatschte an den Pfosten. Und so kam es, wie es kommen musste, ein hoher Ball wurde nicht entscheidend geklärt und der Gegner konnte ihn in der 57. Minute zur 2:1-Führung einköpfen. Wenige Toraktionen bekamen die Zuschauer danach zu sehen, die Burker hatten nun plötzlich auch Zeit beim Ball holen. 10 Minuten vor dem Ende kam noch mal Gugel für Kolbe rein mit der Ankündigung, dass er noch ein Tor macht. So geschah es dann auch in der 89. Minute, als Schröder und Gugel Richtung Strafraum liefen um einen hohen Ball zu erwischen, der Torwart verschätzte sich und Gugel stocherte den Ball zum 2:2 ins Tor. Einen letzten Torschuss in der 92. Minute schoss Stocklassa dem Torwart in die Arme, so dass es beim Unentschieden blieb.

Ein echtes Kampfspiel, in dem unsere Jungs sich nicht aufgaben und durch die schlechte Chancenverwertung der Gastgeber noch zum Punktgewinn kamen. Aus dieser Leistung sollten wir jetzt die Motivation für unser nächstes Spiel am Sonntag gegen den BSC Erlangen III mitnehmen.

dk

14. Spieltag - ASV II - SPIELFREI - 29.10.2017

13. Spieltag - SG Großdechsendorf/Atletico Erlangen II gegen ASV II am 22.10.2017

7:3 (2:5)

 

Nach der 7:2-Klatsche gegen Zeckern unter der Woche wollten wir uns beim Gastgeber aus dem unteren Tabellendrittel wieder rehabilitieren. Leider mussten wir personell wie immer auf einige Spieler verzichten und schon wieder das Spielsystem umstellen. Wir fingen auch gleich mit Druck an, Gugel erwischte die Kugel in der 2. Minute nicht richtig, aber auch der Gegner hatte bereits zu Beginn einen Torschuss zu verzeichnen. Danach flachte die Partie etwas ab und es gab viele Zweikämpfe, Ballverluste und Fehlpässe im Mittelfeld auf beiden Seiten. Doch dann wachten unsere Jungs in der 25. Minute doch noch auf Hanselka gab den ersten Warnschuss ab - in der 28. Minute dann eine Ecke für uns - die kommt zu lang, wird aber von Stocklassa noch mal hoch in den Strafraum gespielt, wo Müller nur seinen Schädel hinhalten muss - das 0:1!

In den 2 folgenden Minuten dann 2 Großchancen für den ASV - erst verzieht Ramicevic, dann scheitern Gugel und Stocklassa bei einer dreifach-Chance. Doch Kolbe macht es in der 30. Minute dann besser - einen Nachschuss aus gut 25 m platziert er über den Torwart hinweg zum 0:2 ins Tor. Die Gastgeber wechselten nun den Torwart aus und für fünf Minuten flachte die Partie wieder etwas ab. Doch Stocklassa legte mit einem Doppelpack in der 35. und 36. Minute nach. Beim ersten Tor sah es knapp nach Abseits aus, Lippi schob den Ball dann am Torwart vorbei und das zweite Tor war eine Ecke, die Richtung Tor gezogen war und der Keeper ihn sich selbst rein haute.

Doch Ausruhen war noch nicht angesagt. Die Gastgeber kamen zum 1:4 in der 38. Minute nach einer Ecke - Stefan Huuck wurde unglücklich angeköpft und von seiner Schulter prallte der Ball ins eigene Tor. Doch wir legten gleich nach, einen Zuckerpass von Stefan Gugel in die Spitze konnte Ramicevic alleinstehend vor dem Tor zum 1:5 verwandeln. Kaum 2 Minuten später dann ein Freistoß für Atletico - der Kapitän der Gastgeber dreht diesen von der rechten Seite in den linken oberen Winkel - eigentlich das Torwarteck - aber der Ball hatte schon sehr viel Schnitt drin - ein schönes Tor zum 2:5, womit wir dann in die Halbzeit gingen, weil Stocklassa einen schönen Schuss knapp über das Gehäuse setzte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam dann Hutzler für Gugel in die Partie, der hatte in der 57. auch einen Torabschluss, der ging aber daneben. Die Partie hatte längst nicht mehr so viel Fahrt wie in der ersten Hälfte, hier und da wurde ein Torschuss abgegeben, der aber meist daneben ging oder aber vom jeweiligen Keeper entschärft wurde. Die 71. Minute brachte dann einen Doppelwechsel auf unserer Seite - Gugel kam für Chabowski und Dressel für Ramicevic. Eine Minute später wieder eine Freistoßsituation für Atletico, wieder kommt der Ball Richtung Winkel doch diesmal hat Backert den Braten gerochen und fischt die Kugel noch raus.

In der 76. erhielten wir wieder einen Freistoß gegen uns getreten und aus diesem resultierte das 3:5 - weil sich für den lang getretenen Ball niemand zuständig fühlte. In der 80. kam noch mal Ramicevic für Hutzler, der nach langem Trainingsrückstand sichtlich platt war. Kurz vor Ende der Partie drehte Stefan Gugel noch mal richtig auf, der Lange tanzte erst mit dem Ball die gesamte Gastgeberabwehr aus zum 3:6 und wurde in der 88. Minute dann von Röder super eingesetzt und musste nur noch zum 3:7 einschieben, was auch der Endstand war.

Trotz der 7 geschossenen Tore waren wir nicht zufrieden, da die 3 Gegentore aus Standards resultierten, doch da wir nächstes Wochenende spielfrei sind, können wir daran noch arbeiten bis zum nächsten Gegner, dem FC Burk II auf den wir am 31.10.2017 treffen.

dk

12. Spieltag - ASV II gegen TSV Neuhaus II am 15.10.2017

4:1 (4:0)

 

Nach zuletzt zwei ausgefallenen Spielen war unsere Zweite wieder heiß auf Fußball! Im Karpfenstadion empfing man die Reserve des TSV Neuhaus, die allerdings den ersten Torschuss abgaben. Doch in den ersten zehn Minuten spielte klar der ASV - Stocklassa zwei mal sowie Hanselka, der diesmal links außen spielte, gaben schon mal Warnschüsse ab. Haala knallte das Spielgerät dann nach einer Viertelstunde an den Pfosten - das Tor lag in der Luft. Das sollte in der 19. Minute fallen - Hanselka probierte es wieder mit einem Schuss, den der Keeper noch parieren konnte doch Gugel stand goldrichtig und staubte zum 1:0 ab.

Jetzt ruhte sich unser Team ein wenig auf den Lorbeeren aus und die Gäste kamen zu Torabschlüssen. Doch nach 10 Minuten gaben wir wieder Gas. Röder zog mit dem Ball in den Strafraum ein - es gab eine Berührung mit dem Gegenspieler und der Schiri entschied auf Strafstoß. Den verwandelte Müller in der 28. Minute eiskalt oben rechts und stellte auf 2:0. In der 33. Minute brachten wir dann unseren Neuzugang Hutzler ins Spiel, der sich gleich gut einfand.

Nun kam endlich die Zeit von Hanselka - setzte er noch wenige Minuten zuvor einen Volleyschuss in den Himmel, so legte er noch vor der Pause einen Doppelpack hin (39. + 45.) einmal stark durchgesetzt und einmal klasse Vorlage von Röder verwandelt. So ging es dann in die Pause.

Die zweite Hälfte brachte nur noch wenig Highlights - ein Torschuss hier und da aber nichts wirklich Gefährliches. Bis zur 63. Minute, als die komplette ASV Hintermannschaft den Arm hob und Abseits reklamierte, doch der Schiripfiff ausblieb und die Gäste locker den Ball noch quer legen konnten um den Torwart auszuspielen - Leibinger verkürzte auf 4:1.

Nun waren wir wieder wach und wollten auf das 5. Tor gehen, doch der Ball wollte den Weg ins Tor nicht mehr finden. Am Mittwoch, 18.10.2017 treten wir um 18:30 Uhr zum Nachholspiel bei der SpVgg Zeckern II an und hoffen, dass wir den Schwung mitnehmen können.

dk

11. Spieltag - SpVgg Etzelskirchen II gegen ASV II am 08.10.2017

2:0 (x:x)

 

Spiel wurde wegen Nichtantritt unsererseits 2:0 für den Gegner gewertet.

10. Spieltag - SpVgg Zeckern II gegen ASV II am 18.10.2017

7:2 (3:1)

 

Im Nachholspiel gegen Zeckern war für unsere Mannen nichts zu holen. Bereits zu Beginn zeigte der Tabellenzweite seine spielerische Klasse und schoss sich in den ersten 10 Minuten schon mal warm, ohne jedoch einen Ball auf das Tor zu bringen. In der 11. Minute konnte Backert dann durch langes Stehenbleiben einen Torschuss zur Ecke abwehren, diese wurde dann hoch reingeschlagen und durch den Zeckerner Stürmer per Kopfball zum 1:0 verwandelt. Weiterhin sah man nur ein Spiel auf ein Tor - das vom ASV. Die fehlende Präzision Gastgeber und auch unser Keeper hielten uns noch länger im Spiel doch in der 27. Minute kassierten wir einen Konter, den die Zeckerner mit 3 Mann sehr gut ausspielten und das 2:0 schossen.

C. Backert musste dann vom Feld - die alte Verletzung machte sich wieder bemerkbar - für ihn kam Chabowski ins Spiel. Backert musste dann in der 35. noch mal rein, weil Gugel in einer der vorigen Situationen eine Kontaktlinse verloren hatte. In der 39. brachten wir Haala für Backert ins Spiel und so langsam beruhigte sich die Lage im Mittelfeld und wir konnten auch ein paar Bälle nach vorn spielen. Eine gut geschossene Ecke von Chabowski verwandelte Stocklassa dann per Kopf unter die Latte zum 2:1 Anschlusstreffer, doch nun wachte Zeckern wieder auf. Einem Schuss an den Pfosten folgte ein Freistoß im Strafraum, weil wir angeblich einen Rückpass gespielt haben, den der Torwart aufgenommen hat. Dieser wurde von unserer 10-Mann-Mauer erfolgreich geblockt, doch in der 47. Minute fingen wir uns einen abseitsverdächtigen Konter ein und gingen mit 3:1 in die Halbzeitpause.

Kolbe musste verletzt in der Kabine bleiben, für ihn kam Gugel wieder ins Spiel. Nachdem wir die ersten 10 Minuten wieder schadlos überstanden hatten, ließen wir dem gegnerischen Stürmer viel zu viel Platz und er durfte sich aussuchen, wohin er den Ball zum 4:1 schießen möchte. Weitere 10 Minuten später schlug Chabowski dann einen langen Ball Richtung gegnerisches Tor, Gugel kommt irgendwie noch vor dem Keeper an die Kugel und lenkt diese zum 4:2 ins Tor. Große Hoffnung auf einen Punktgewinn keimte aber nicht mehr auf, denn bereits 4 Minuten später spielte Zeckern wieder einen guten Konter aus - wieder sah es nach Abseits aus, aber die Pfeife vom Schiri blieb stumm.

Nun waren wir endgültig geschlagen und die Körpersprache zeigte das auch auf dem Platz. Den nächsten Angriff der Gäste verteidigten wir kaum noch, der Stürmer tanzte quasi durch unseren Strafraum und erzielte das 6:2. Doch das sollte noch nicht das Ende sein - in der 89. Minute wurde der Stürmer der Gastgeber steil in unseren Strafraum geschickt und Backert war allein gelassen, wurde umkurvt, das 7:2 und somit der Endstand geschossen.

Gegen die Teams aus dem oberen Tabellensegment ist für unsere Zweite - auch aufgrund vieler personeller Ausfälle - diese Saison nix zu holen. Die nächsten Punkte wollen wir aber am Sonntag gegen Großdechsendorf holen und damit wieder unser Selbstvertrauen stärken!

dk

9. Spieltag - SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn II gegen ASV II am 01.10.2017

4:0 (1:0)

 

Mit einem angeschlagenen Team und nur einem Ersatzmann fuhren wir nach Heroldsbach. Dass hier nix groß zu holen sein wird, zeichnete sich bereits in den ersten Minuten ab. Die Gastgeber waren uns spielerisch überlegen und gaben bereits in den Anfangsminuten mehrere Torschüsse ab, einer davon an den Pfosten. Doch es dauerte nur bis zur 11. Minute und einem Ballverlust vor dem Strafraum, den die Heroldsbacher eiskalt zum 1:0 ausnutzten. Diese waren damit noch längst nicht zufrieden und drängten auf unser Tor. Backert musste einige Male klären, oft verfehlten die Schüsse aber auch ihr Ziel.

In der 27. Minute verletzte sich Fabian Brendel und musste erstmal vom Platz. Für ihn kam Bernd Grau ins Spiel, der fortan ins Sturmzentrum ging. Während die Heroldsbacher weiter Zielschießen auf unser Tor machten, kam es noch dicker. Der bereits angeschlagene Christopher Backert musste verletzt vom Feld, Brendel wollte es noch mal probieren. Ein ums andere Mal rettete uns Daniel Backert vor einem noch größeren Rückstand - derweil musste Fabian Brendel dann doch verletzungsbedingt runter, so dass es mit 10 Mann und einem schmeichelhaften 1:0 in die Halbzeitpause ging.

Zur zweiten Hälfte stellten die Trainer auf 3 Sechser um, um zumindest Schadensbegrenzung zu betreiben. Diese konnte durch viel Laufarbeit, Einsatzwille und dem Unvermögen der Heroldsbacher Schützen auch eingehalten werden - zumindest für 20 Minuten. Danach fanden die Gastgeber doch mal den Weg in unser Tor, als Backert eine scharfe Hereingabe nicht festhalten konnte wurde abgestaubt. Kaum 2 Minuten später dann das 3:0 - wieder ein Nachschuss, nachdem der Ball vorher an den Pfosten klatschte. Den Abschluss machte dann ein Elfmeter in der 87. Minute, der zum 4:0 Endergebnis verwandelt wurde.

Aufgrund der vielen Ausfälle konnten wir den Heroldsbachern überhaupt kein Paroli bieten und hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn das Ergebnis noch höher ausgefallen wäre. Aber am Dienstag können wir es im Spiel gegen Zeckern schon wieder besser machen!

dk

8. Spieltag - ASV II gegen SC Hertha Aisch am 24.09.2017

2:3 (1:1)

 

Mit dem Derbysieg im Rücken wollten wir auch den Nachbarn aus Aisch zeigen, wer der Herr im Karpfenstadion ist. In der Anfangsphase des Spiels konnte jedoch auf keiner der beiden Seiten echte Torchancen kreiert werden. Da machte es Röder in der 20. Minute schon besser, dessen Hereingabe von Gugel direkt ins Tor zum 1:0 gehämmert wurde! Jetzt spielte auch die Hertha mit, einen Torschuss kurze Zeit später konnte unsere Abwehr jedoch nach längerem Kurzpassspiel vor dem und im Strafraum verhindern. Die nächste Chance ging wieder auf unser Konto, als Backert nach einer Ecke einen schönen Volleyschuss dem Torwart in die Arme schoss.

Doch nun drängten die Gäste auf den Ausgleich und in der 34. Minute war es dann auch soweit - wir ließen dem Stürmer freie Bahn und der zögerte nicht lange und zog ab. Wenig später rettete dann ein langes Bein von Chabowski das Team vor dem zweiten Gegentor, der den Schuss des Gegners im letzten Moment noch blocken konnte. Die letzte Chance der ersten Hälfte ging wieder auf das Konto der Gäste - Backert kratze einen Freistoß sehenswert aus der linken oberen Ecke - so ging es mit dem verdienten Unentschieden in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann wieder auf beiden Seiten mäßig, eine verunglückte Hereingabe von Stocklassa fiel in der 52. Minute aber ins Tor und wir lagen mit 2:1 vorn! Ramicevic kam in der 56. für Chabowski und wir waren eigentlich am Drücker - Stocklassa schoss dem gegnerischen Keeper bei einer guten Gelegenheit den Ball leider in die Arme. Die 68. Minute brachte eine Doppelchance für uns hervor - erst scheiterte Hanselka mit einem strammen Schuss neben das Gehäuse, kurz darauf Müller, der zum Schuss nicht mehr richtig an den Ball kam und hier bekam der Torwart das Spielgerät zu fassen.

Gerade als wir drauf und dran waren, das dritte Tor zu machen, gab es ein Missverständnis in der Hintermannschaft und der gegnerische Angreifer konnte den Ball über den Keeper zum erneuten Ausgleich ins Tor lupfen. Die letzten 10 Minuten waren nur noch wild. Dem Schiri entglitt das Spiel vollkommen - mit gelben und gelb/roten Karten wurde nur so umhergeworfen. Nach einer klaren Tätlichkeit eines Aischer Spielers wurden beide involvierten Spieler mit gelb geahndet. An Fußballspielen dachte aufgrund der aufgeheizten Stimmung kaum noch einer. Bis zur 90. Minute, als wir durch einen unnötigen Fehlpass noch das 2:3 eingeschenkt bekamen.

Alles in allem ein mäßiges Spiel, das wir uns wieder durch schlechte Chancenverwertung und vor allem unnötigen Karten kaputt gemacht haben. Zwar ein Unentschieden aufgrund des gesamten Spielverlaufs gerechter gewesen, die 3 Punkte nehmen aber die Aischer mit. Nächsten Sonntag geht es dann in Heroldsbach wieder weiter.

dk

7. Spieltag - TSV Höchstadt/Gremsdorf II gegen ASV II am 13.09.2017

1:2 (0:2)

 

Derbytime in Gremsdorf! Trotz miserablem Wetter mit Dauerregen fand sich eine größere Anhängerschar zum "kleinen" Stadtderby gegen die SG TSV Höchstadt/Gremsdorf II ein. Es war von Beginn an ein intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Müller verschoss einen Freistoß in der 3. Minute doch die Gastgeber spielten mit und konnten ihrerseits auch schon 2 gute Chancen nach 10 Minuten verbuchen. Stefan Gugel knallte das Spielgerät dann in der 13. Minute an die Latte des gegnerischen Gehäuses und alle wussten - heute ist was drin.

Kurze Zeit später dann ein Schreckmoment - Kolbe musste verletzt raus. Für ihn kam Rückkehrer Fabian Brendel ins Spiel und machte seine Sache gleich sehr gut. Nun entwickelte sich ein Spiel im Mittelfeld, Angriffe beider Teams wurden immer wieder vor den gefährlichen Zonen gestoppt. Als M. Brendel in aussichtsreicher Position vor dem Tor auftauchte, legte er noch mal auf Stocklassa ab, statt selbst zu schießen, doch der stand knapp im Abseits. In der 32. Minute dann wieder ein Antritt von Gugel aus dem Mittelfeld - der wird im Strafraum gelegt - der Schiri entscheidet auf Strafstoß! Matze Müller lässt sich nicht zweimal bitten, tritt an und versenkt unten rechts zum 0:1!

Bereits 3 Minuten später taucht Gugel wieder im Strafraum der Gastgeber auf, ein Appraller landet genau vor seinen Füßen und wenn man nicht weiß wohin mit dem Ball - ab ins Tor! 0:2 lautete auch der Halbzeitstand, der auch bis dahin absolut verdient war. Die Spieler ließen sich hin und wieder auf Scharmützel mit ihren Gegenspielern ein, was im weiteren Spielverlauf noch eine Rolle spielen sollte.

Geradezu zornig kamen die Gastgeber aus der Kabine und machten nun Druck. Ein Torschuss von Yüksel wurde von Backert pariert. Yüksel war es auch, der immer wieder durch kleine versteckte Fouls auffiel und seine Gegenspieler so reizte. Torchancen waren nun wieder Mangelware, ab und zu ein Torschuss auf jeder Seite, der von den Keepern jedoch pariert wurde. Vielmehr gab es auf beiden Seiten unnötige Fouls und auch die Sprache auf dem Platz wurde deftiger. Es entwickelte sich eine richtige Derby-Stimmung, die allerdings dem Spielfluss nicht sehr gut tat. Wir waren nun kaum noch in der Lage einen ganzen Spielzug durchzuziehen und ließen uns immer wieder zu Fehlpässen und darauffolgenden Fouls hinreißen.

So kam es, wie es kommen musste - in der 77. Minute konnten wir eine Flanke von rechts nicht verhindern und Wormser nickte zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Jetzt wurde es noch mal richtig hitzig auf dem Platz. Wir versuchten, das Spiel zu beruhigen, der TSV traf noch mal die Latte kurz vor Schluss, aber letztendlich gingen wir als Sieger vom Platz! Auf dem tiefen Boden gingen uns zum Ende ein wenig die Körner aus, aber mit viel Wille und großem Kampf konnten wir die 3 Punkte nach Hause holen. Aufgrund unserer Berlinfahrt sind wir am Wochenende spielfrei - es geht dann am 24.09.2017 weiter daheim gegen die Hertha aus Aisch.

dk

6. Spieltag - ASV II gegen ASV Möhrendorf III am 17.09.2017

0:0 (0:0)

 

Nach der Niederlage in Forchheim wollten wir unsere Heimstärke nutzen um wieder 3 Punkte zu holen. Schon in den ersten Minuten zeigte sich ein kampfbetonter Spielverlauf mit Chancen auf beiden Seiten. Jedes Team holte sich schon mal einen Punkt auf der Alutreffer-Anzeige. Nach 20 Spielminuten dann die Riesenchance für den ASV - Stocklassa setzte sich toll über rechts durch und spielte die scharfe Hereingabe in den Strafraum, wo Müller die Kugel nur knapp verpasste. Im direkten Gegenzug dann die Chance für die Gäste, Backert parierte hier aus spitzem Winkel.

Wenige Minten später war es wieder Stocklassa im gegnerischen Strafraum, diesmal schob er den Ball an allen Gegenspielern, aber leider auch ganz knapp am Tor vorbei. Auch Röder hatte noch die Chance auf ein Tor, der Schuss war allerdings zu zentral und der gegnerische Keeper konnte ihn sicher halten. Weiter blieb es auf beiden Seiten gefährlich, wir klärten einen Torschuss der Möhrendorfer mit Mann und Maus vor der Linie, während ein eigener Freistoß uns nichts einbrachte - so ging es torlos in die Pause.

In der zweiten Hälfte begannen die Möhrendorfer druckvoller - mehrere Chancen blieben ungenutzt oder wurden von Backert geklärt. Aber auch wir setzten immer wieder Nadelstiche, Müller's Schuss wurde vom Möhrendorfer Torwart geklärt. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger und die Stimmung heizte sich auf. Möhrendorf kam immer besser in Fahrt - einzig die mangelhafte Chancenverwertung hielt uns noch im Spiel. 10 Minuten vor dem Ende wachten wir aber noch mal auf - Stocklassa hätte mit einer seiner drei Chancen allein vor dem Torwart alles klar machen können. Einmal machte ihm der Keeper einen Strich durch die Rechnung, zwei Mal ging der Ball am Tor vorbei.

Aber auch die Möhrendorfer hatten noch mal 2 hundertprozentige Torchancen. Wir hätten wohl noch 2 Stunden weiterspielen können, ohne dass ein Tor gefallen wäre. So waren wir letztlich zufrieden mit dem Punkt. Unter der Woche geht's für uns schon wieder weiter im "kleinen Derby" gegen den TSV Höchstadt/Gremsdorf II.

dk

5. Spieltag - SpVgg Jahn Forchheim II gegen ASV II am 03.09.2017

3:1

 

Mit dem Ziel, weiter ungeschlagen zu bleiben, reisten wir in Forchheim an. Der Trainer konnte leider wieder nur auf einen Auswechsler zurückgreifen, zudem halfen Knötig und P. Mair aus. Brendel gab die Devise aus, von Beginn an wachsam zu sein und schnellstmöglich ins Spiel zu finden. Doch bereits mit dem ersten Spielzug kamen die Gastgeber gefährlich vor das Tor, der Ball konnte zur Ecke geklärt werden. Die Hereingabe konnte der Forchheimer Stürmer dann völlig frei im 5-Meter-Raum zur 1:0-Führung bereits in der ersten Spielminute einköpfen.

Das sollte uns eigentlich aufgeweckt haben, doch das Team bekam im Mittelfeld überhaupt keinen Zugriff auf die Bälle und die Forchheimer versuchten immer wieder mit Pässen in die Spitze ihre schnellen Offensivkräfte gefährlich einzusetzen. Das gelang leider viel zu oft und wir hatten Müh und Not, ein weiteres Gegentor zu verhindern. Bei uns lief der Ball nicht gut, viele Pässe wurden auch über die kurze Distanz zum spritziger wirkenden Gegner gespielt und aus den wenigen Offensivaktionen wurde nichts Brauchbares gemacht.

In der 70. Minute schaltete sich Trainer Brendel selbst ins Spiel ein und nahm seinen Platz in der Innenverteidigung ein. Knötig wurde ins Mittelfeld beordert und von nun an erhielten wir immer mehr Spielanteile. Knötig war es auch, der ein sehenswertes Solo aus dem Mittelfeld mit dem Ausgleichstreffer abschloss. Nun kam noch mal Hoffnung auf, doch die währte nicht lange denn quasi im direkten Gegenzug wurden wir in der Abwehr überrumpelt und die Forchheimer stellten den alten Torabstand wieder her.

Dass wir nun alles nach vorn warfen um zumindest noch einen Punkt zu holen, kann man der Mannschaft nicht vorwerfen - der erneute Ausgleich wäre bei besserer Chancenverwertung sogar drin gewesen. Ein Konter in der 92. Minute brachte dann aber den 3:1 Endstand. Aufgrund der desolaten 1. Hälfte wäre ein Punktgewinn auch sehr glücklich gewesen.

Nächste Woche treten wir dann wieder zu Hause gegen den ASV Möhrendorf III an und wollen natürlich wieder 3 Punkte holen!

dk

4. Spieltag - SPIELFREI am 27.08.2017

Spielfrei

3. Spieltag - DJK/SC Oesdorf II gegen ASV II am 20.08.2017

0:3

 

Nur mit einem Ersatzspieler und ohne offiziellen Schiedsrichter traten wir am 3. Spieltag auswärts gegen die DJK Oesdorf II an. Von Beginn an zeigte die Heimelf, dass sie die Punkte hier nicht herschenken wollte und setzte immer wieder Nadelstiche, die unsere Abwehr teilweise ins Schwitzen brachten. Ein Handspiel von Müller wurde vom Schiedsrichter außerhalb des Strafraums gesehen, so dass es nur Freistoß gab - eine knappe Angelegenheit.

Unsere Jungs fanden aber von Minute zu Minute besser ins Spiel und so war es mal wieder Stocklassa, der kurz vor der Pause mit einem kuriosen Kopfball den Ball ins gegnerische Tor bugsierte. Zur zweiten Hälfte wechselten die Oesdorfer zwei mal, doch auch diese Maßnahme brachte den Hausherren keinen Erfolg.

Es dauerte bis zum 60. Minute, als wieder unser Toptorjäger "Lippi" zum 0:2 einschoss. Die Gastgeber hatten nichts mehr anzubieten und wir ließen noch einige Torchancen liegen. Einzig Chris Backert konnte das Ergebnis mit dem 0:3 in der 90. Minute noch in die Höhe schrauben.

Am nächsten Wochenende sind wir spielfrei, so dass wir weiterhin ungeschlagen in den September starten!

dk

2. Spieltag - SV Buckenhofen III gegen ASV II am 11.08.2017

1:1

 

Die Spieler erwartete in Buckenhofen bestes "Fritz-Walter-Wetter", so dass sich schon vor dem Anpfiff ein Kampfspiel auf tiefem Boden abzeichnete. Die ersten Spielminuten zeigten dies dann auch auf. Beide Mannschaften hatten mit dem rutschigen Boden zu kämpfen und auch der Schiedsrichter hatte gut zu tun in der Bewertung, ob nun ein Foulspiel vorlag oder der Spieler nur ausgerutscht war. Neutorjäger Matthias Müller zimmerte die Kugel aus der Drehung Richtung Buckenhofener Tor, doch der weit ausgerückte Keeper lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch auf die Latte. Ein Angriff der Gastgeber endete mit einem Schuss links neben das Tor. Weitere Torchancen blieben Mangelware und die Teams neutralisierten sich nahezu.

Müller Schoss den Ball dem Torwart in die Arme und Kirschke rettete in letzter Not vor dem Torschuss des Buckenhofeners, ehe auf der anderen Seite Obertshauser gelegt wurde. Zuerst sah es so aus, als würde Müller den Freistoß aus gut 20 m treten, doch letztendlich war es Obertshauser, der die Kugel an der Mauer und am schlecht positionierten Torwart vorbei zum 0:1 in die Maschen schoss. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff waren unsere Spieler noch nicht so richtig war, anders ist es nicht erklärbar, dass der Gastgeber aus einem Einwurf heraus zu so einem einfachen Tor kommen konnte. Die gute erste Hälfte im Kopf, wollte man sich durch das 1:1 nicht aus der Ruhe bringen lassen, leider passierte das Gegenteil. Unser Spiel wirkte zerfahren und unkonzentriert, die einfachsten Pässe fanden keinen Mitspieler und mit Glück fingen wir uns keinen weiteren Treffer ein. Als auch noch Kleinlein und Kolbe verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, stand das Spiel auf der Kippe, aber die Jungs bäumten sich noch mal auf und drängten wie auch die Buckenhofener kurz vor Schluss auf das Siegtor. Dies wollte aber nicht mehr fallen, der Schiri pfiff sehr pünktlich ab und wir teilten uns die Punkte mit der dritten Mannschaft des Gastgebers.

dk

1. Spieltag - ASV II gegen BSC Erlangen III am 06.08.2017

3:0

 

Gleich zu Beginn der Saison boten die Trainer eine Überraschung auf, indem sie den langen Abwehrrecken Matthias Müller in die Sturmspitze positionierten. Zwar agierte dieser vor dem gegnerischen Tor anfangs noch unglücklich, ließ jedoch nach 36 Minuten alle Zweifler verstummen und markierte die längst verdiente 1:0-Führung. Unser Team kombinierte sich herrlich durch die Reihen der "Grünen" aus Erlangen und so dauerte es nicht lange, bis Marc-Philipp Stocklassa eine der vielen Chancen der Gastgeber zur 2:0 Halbzeitführung verwandeln konnte.

Auch im zweiten Durchgang war der ASV die spielbestimmende Mannschaft, kreierte sich viele Gelegenheiten, doch ein Tor wollte nicht fallen. Wieder war es dann endlich der "Lippi", der Mitte der zweiten Hälfte zum 3:0 einschoss. Viele weitere Chancen wurden teilweise fahrlässig ausgelassen, so dass es beim 3-Tore-Abstand blieb.

dk